Unsere Antwort auf eure Fragen

Wie oft und wie lange kommt die Mütterpflegerin zu uns?

Ihr könnt mit uns ganz individuell absprechen, wie oft, über welchen Zeitraum und wie lange am Tag wir euch in eurem Zuhause unterstützen sollen. Wir können an nur einem bestimmten Termin kommen, an dem ihr uns braucht oder täglich über einen längeren Zeitraum für mehrere Stunden am Tag.
 

Was kostet eine Mütterpflegerin?

Unsere Leistung als Mütterpflegerinnen ist sowohl über die Krankenkasse, als auch als reine Privatleistung abrechenbar.

Für die Kostenübernahme durch die Krankenkankenkasse muss ab dem 7. Tag nach der Geburt ein medizinischer Grund vorliegen. Dieser muss durch einen Arzt bescheinigt werden. In den ersten 6 Tagen nach der Geburt sollte deine Krankenkasse die Kosten übernehmen, wenn niemand, der im Haushalt lebt, diesen am Tage weiterführen kann. 

Um mehr über die Kosten der Privatleistung zu erfahren, setze dich mit uns in Kontakt.
Unsere Leistungen kannst du dir auch als Geschenk zur Geburt von deinen Freunden und deiner Familie schenken lassen. 

Wem steht eine Mütterpflegerin zu?

Jede Frau, die nach der Entbindung Unterstützung wünscht, die über die Aufgaben der Hebamme hinaus gehen, darf unsere Arbeit als Mütterpflegerin in Anspruch nehmen.

Insbesondere ist eine Mütterpflegerin sinnvoll, wenn ihr nach der Geburt alleine seid und niemanden habt, der euch bei der Versorgung des Babys, älterer Geschwisterkinder und dem Haushaltes unterstützen kann oder mit dem ihr über eure Erfahrungen und Sorgen reden könnt. Das Wochenbett ist eine sensible Zeit, die Mutter und Baby entspannt erleben dürfen.

Ersetzt die Mütterpflegerin die Hebamme?

Eine Mütterpflegerin ist immer nur eine Ergänzung für die Hebamme. Wir übernehmen keine medizinischen Untersuchungen, sondern sind nur zum Wohle von Mutter und Kind da.